Bio Leinö kaufen, kaltgepresst. Hier bestellen.
  • Bio Leinö kaufen, kaltgepresst. Hier bestellen.
  • Bio Leinö kaufen, kaltgepresst. Hier bestellen.

Leinöl frisch BIO, 250ml

Omega-3, frisch gepresst im Emmental

Top-Seller: mild, frisch und herrlich

  • Beste pflanzliche Omega-3-Quelle und Alpha-Linolensäure (ALA)
  • Frisch gepresst im Emmental
CHF 13.80
CHF 5.52 pro 100 ml
(inkl. MwSt.)

Art.-Nr. 5603
checklieferbar

Leinöl Bio, 250 ml

Biologisch. Rohkost. Kaltgepresst. Hochwertig. Frisch gepresst. Vegan.

Qualität, Inhalt, Herkunft

Frisches, reines Leinöl aus kontrolliert biologischer Leinsaat. Die kalte Pressung bei max. 38 Grad aus einer alten, Omega-3-reichen braunen Leinsorte erfolgt regelmässig schonend in kleinen Chargen in einer modernen Ölmühle im Emmental. Extra für uns. Hinweis: Es kann sich ein leichter Bodensatz bilden, da wir das Leinöl nicht filtern. Aus Ungarn.

Verwendung

Als Speiseöl (z.B. Salatsauce). Als Zutat für die Budwig- Creme: Frau Dr. Johanna Budwig war Apothekerin und bekannte Forscherin im Bereich Fette und Ernährung und empfiehlt: 30 g frisch geschrotete BIO-Leinsamen zusammen mit 2 EL BIO-Leinöl, 1 EL Wasser und 50 g Magerquark und Saft einer halben Zitrone gut mischen. Dazu Saison-Früchte und Nüsse nach Belieben beifügen. Die Budwig-Creme gibt Energie für den ganzenTag, ist bekömmlich und hält lange satt. En Guete!

Nährwerte pro 100 ml

Energie 3682 kJ / 879 kcal, Fett 100 g: gesättigte Fette 9 g, einfach ungesättigte Fettsäuren 17.5 g, mehrfach ungesättigte Fettsäuren 73.5 g, davon Omega-3-Fettsäuren 57 g, Kohlenhydrate 0 g, Ballaststoffe 0 g, Eiweiss 0 g, Salz 0 g

Lagerung

Lichtgeschützt und gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Nach dem Öffnen innert 2–4 Wochen aufbrauchen. Ungeöffnet bleibt das Leinöl länger im Kühlschrank frisch.

Wissenswertes

Die Leinblüten sind klein, himmelblau und unscheinbar. Aber die daraus werdende Frucht ist ein gewaltiges Reservoir an Vitalstoffen (Vitamin E, schützt Zellen vor der Oxidation) und optimalen Fettsäuren. Leinsamen und Leinöl enthalten sehr viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die in der täglichen Ernährung oft fehlen oder zumindest mangeln.

Geeigneter Omega-3-Fettsäuren-Lieferant: Das grösste Nahrungsdefizit, von dem westliche Länder heute betroffen sind, ist die mangelhafte Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren.

Aus dem Buch von Béliveau R, Gingras D: Krebszellen mögen keine Himbeeren – Nahrungsmittel gegen Krebs

Leinöl ist ein Nahrungsmittel ersten Ranges!

Dies ist ein Produkt mit Spezialpreisen für Wiederverkäufer, Wiederverkauf, Händler oder Reseller.
  • Bio
  • Glutenfrei
  • Naturrein
  • Ohne Zuckerzusatz
  • Rohkost
  • Hergestellt in der Schweiz
  • Vegan
    Omega-3: Wie viel muss ich einnehmen?

    Verzehrsempfehlung

    Leinöl: 50-100 ml pro Tag, wenn man therapeutisch etwas erreichen will. Ansonsten reichen 1-3 EL.

    Fischöl: mindestens 2000 mg EPA/DHA sollten enthalten sein, also einen EL Fischöl pro Tag oder circa 10-12 Kapseln zu 500 mg.

    Algenöl: mindestens 2000 mg EPA/DHA/ALA sollten enthalten sein, bei unserem Produkt entspricht das einem Teelöffel. Wobei das Algenöl schwächer wirkt, weil die Omega-3-Zusammensetzung anders ist.

    Krillöl: Etwa die Hälfte vom Fischöl: Das wären 4-6 Kapseln pro Tag


    Superfoods: Wie muss ich welche kombinieren?

    Bei welchen Problemen man was idealerweise zusammen einnimmt, finden Sie in dieser Broschüre.

    Viele unserer Spezialitäten sind Lebensmittel und keine Nahrungsergänzungen: Sanddorn, Kokosöl, Kurkuma, Grüntee, etc. Vitalprodukte zu kombinieren macht Sinn, je nach Ziel/Problem 3-5 Produkte (manchmal reicht auch weniger). Vielleicht wird in einer Beratung deutlich, dass in Ihrem Fall mehr notwendig ist. Dafür nehmen wir uns gerne Zeit – Telefon 062 961 10 26.

    Es macht Sinn, gewisse Produkte abzuwechseln nach dem Vorbild der Natur (saisonal): Sanddorn ab Herbst, Schwarzkümmelöl ab Januar, OPC oder den Hercules im Frühling, Kapern-Extrakt gegen Allergien bei Bedarf, Vitamin D3 von Oktober bis März. Bei Bedarf täglich Hagebuttenpulver, Omega-3 regelmässig oder kurweise, Vitamin K2 für die Knochen.


    Chiasamen, Leinsamen: Wie werden sie aufgenommen, wenn man sie ganz isst?

    Wer ganze Chiasamen isst, profitiert trotzdem von den Inhaltstoffen wie Omega-3-Fetten oder pflanzlichen Eiweissen. Chiasamen werden im Darm aufgelöst, die Inhaltstoffe resorbiert und aufgenommen.

    Der Leinsamen hingegen bewirkt ungemahlen nur eine leichtere Darmpassage des Stuhls und gibt Schleimstoffe für den Darm ab. Aber die Inhaltstoffen können von ungemahlenem Lein von unserem Körper nicht verwertet werden.


    Leinsamen: Erhalte ich daraus auch Omega-3-Fette?

    Leinsamen Gold enthalten circa 21% Omega-3. Es kommt darauf an, was man erreichen will. Wenn man die Omega-3-Versorgung sicherstellen möchte, müsste man diese schroten und mit viel Wasser trinken oder einweichen und ins Müesli geben.

    Normalerweise reichen 1-2 Esslöffel Öl aus, das wären dann schon 5 bis 10 Esslöffel gemahlene Leinsamen.

    Je nach Beschwerden nimmt man bis zu 1 dl Leinöll pro Tag in Salaten, in Quark oder am Müesli.


    Fitnessdrink nach Ruth von Braunschweig auch für Jugendliche?

    Man kann den Fitnessdrink mit Kurkuma, Lecithin, Honig, Leinöl und Sanddornsaft gut auch Jugendlichen empfehlen.

    Tipp: nur wenig Kurkuma beigeben; wenn es schnell gehen muss: Sanddornsirup anstatt Honig und Sanddornsaft.


    Omega-3-Produkte: Was ist der Unterschied?

    Sie haben uns nach den Unterschieden unserer verschiedenen OMEGA-3 Produkten gefragt.

    Generell handelt es sich um verschiedene Fette, deren gemeinsames Kennzeichen eine Doppelbindung an der 3. Stelle von hinten ist. Am bekanntesten sind ALA, EPA und DHA.

    • Leinöl enthält nun hauptsächlich ALA, die Alphalinolensäure
    • Fischöl enthält vor allem DHA und EPA
    • Krillöl ist auch grösstenteils ein Gemisch aus DHA und EPA, das aber noch einen grösseren Anteil von Astaxanthin enthält. Im Krillöl liegen diese Fette auch noch zu einem grossen Teil in wasserlöslicher Form vor, d.h. die Aufnahme / Verarbeitung im Körper ist wesentlich höher / besser. Beim Fischöl braucht man 2 bis 2.5x soviel Omega-3 wie beim Krillöl. Dafür ist Fischöl deutlich preiswerter.

    Generell kann unser Körper diese Fette selbst ineinander umwandeln. Die marinen Omega-3 wie Fischöl, Algenöl oder Krillöl liefern dem Körper direkt wirksame Omega-3-Fettsäuren. Beim Leinöl muss der Körper diese zuerst umwandeln. Die Umwandlungsraten sind eher gering (5-10%) und von vielen Faktoren abhängig. Nützlich und ohne generelle Probleme sind alle 3 Öle. Man muss deshalb oft einfach probieren.

    Für den ersten Versuch empfehlen wir wie folgt

    • Wollen Sie mehr Ihre Haut verbessern, dann fangen Sie mit Leinöl an.
    • Handelt es sich mehr um Herz / Kreislauf, dann nehmen Sie Fischöl.
    • Handelt es sich mehr um Gehirn / Augen, dann empfehlen wir Krillöl.
    • Wenn Sie vegane UND marine Omega-3-Fettsäuren suchen, dann ist Algenöl das Richtige.

    Chia und Leinsamen: Was ist der Unterschied?

    Chiasamen haben folgende Vorteile:

    • Leicht aufschliessbar
    • Neutraler Geschmack
    • Guter Omega-3 Lieferant
    • Guter Eiweisslieferant

    Nachteile: Preis, Exotische Pflanze, langer Transportweg.

    Leinsamen haben folgende Vorteile

    • Heimisch; kürzere Transportwege je nach Ursprung
    • Sehr guter Omega-3-Lieferant; Leinöl als Geheimtipp
    • Verdauungsfördernd, quillt im Darm auf
    • Gut sättigend, ev. vor Verzehr mahlen

    Nachteile: Eigengeschmack, nicht neutral und nicht jedermanns Sache; einige sagen, Leinsaat würde nicht so gut aufgeschlossen wie Chia.

     


Kommentare (3)
Aktuell keine Kunden-Kommentare