• Neuheit
Premium Vitamin D3 Tropfen hier bestellen, kaufen

Vitamin D3 Tropfen, 30ml

Premium mit Sanddorn-Fruchtfleischöl

Supernährstoff, Premium-Qualität

  • Einzigartige Zusammensetzung
  • Immunsystem, Knochen, Zähne
  • Zentrales, wichtiges Vitamin
CHF 18.80
CHF 62.60 pro 100 ml
(inkl. MwSt.)
ab 2 Stück
CHF 17.50 pro Stück
ab 4 Stück
CHF 16.50 pro Stück

Art.-Nr. 6424
checklieferbar

Vitamin D3 in Traubenkernöl, 30 ml

Premium Qualität. Mit hochwertigen Pflanzenölen. Für Gross und Klein. Vegetarisch.

Vitamin D3: Qualität, Zutaten und Herkunft

Verbesserte Bioverfügbarkeit dank Sanddornfruchtfleischöl. Für Rohköstler und Vegetarier geeignet. Vitamin D3 in Traubenkernöl mit OPC und Sanddornöl, einem der kostbarsten Pflanzenöle überhaupt. Das D3 wird durch UV-Bestrahlung von Wollwachs aus der Schafschur produziert. Hergestellt in Deutschland.

Verzehrsempfehlung

Für Erwachsene und Kinder ab 2. Lebensjahr: Täglich 2 Tropfen auf einem Teelöffel einnehmen. Für Säuglinge: jeden 2. Tag 1 Tropfen.

Nährwerte pro Tagesportion (2 Tropfen)

50 µg Vitamin D3/2000 i.E. (Nährstoffbezugswert) dies entspricht 600% der empfohlenen Tagesdosis laut RDA. Sparflasche mit 750 Mio. I.E. pro Flasche circa 750 Tropfen.

Lagerung und Hinweis

Vitamin D3 Tropfen ausserhalb der Reichweite von Kindern kühl (6–25 °C) und lichtgeschützt lagern. Nach dem Öffnen innerhalb von 6 Monaten aufbrauchen. Empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten. Kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

Wissenswertes

Am besten in Kombination mit unserem Vitamin K2 und Calcium-Magnesium Urmineralien. Vitamin K2 trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei, Ca-Mg Urmineralien gilt als starker Basenspender. Im Kombipack von 3 Produkten: In diesem vergünstigten Kombipaket erhalten Sie hochwertiges Vitamin D3, gut bioverfügbares Vitamin K2 und Calcium-Magnesium Urmineralien zum Sonderpreis.

D3 sorgt für gute Funktion des Immunsystems und Erhaltung normaler Knochen.

Dies ist ein Produkt mit Spezialpreisen für Wiederverkäufer, Wiederverkauf, Händler oder Reseller.
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • NEU
  • Ohne Zuckerzusatz
    Braucht es überhaupt Vitalprodukte und Nahrungsergänzungen?

    Die oftmals frühzeitige Ernte, die langen Transportwege, die Zeiten im Lager, das verweilen im Kühlschrank und die heutigen Anbaumethoden und Sorten tragen dazu bei, dass unser Obst und Gemüse nicht mehr den Gehalt hat, den es einmal hatte.

    Die gute Nachricht: Noch immer machen viele mit Rohkost und Vollwertkost mit hohem Rohkostanteil exzellente Erfahrungen. Dann gibt es erstklassige, natürliche Lebensmittel und Spezialitäten, die zusätzliche Vitalstoffe liefern. Ich persönlich geniesse Spezialitäten wie den kaltgepressten Sanddornsaft, unser Kräuterpulver oder Hagebuttenpulver und Leinöl sowie täglich Vitamin D3 neben viel Rohkost und einer vollwertigen, mehrheitlich pflanzlichen Ernährung. Ich persönlich ziehe reine Naturprodukte (ohne Füllstoffe) vor.


    Magnesium: Wie kann ich den Tagesbedarf decken?

    Eine basenreiche Kost leistet einen wichtigen Beitrag an eine gute Mineral- und Magnesiumversorgung. Nüsse und Kichererbsen sowie Dörrfeigen und Mangold wie auch Kohlrabi sind gute Magnesiumquellen.

    Um den Tagesbedarf von 400 mg Magnesium sicher zu erreichen, empfehlen wir die Einnahme von 3 Stk. Calcium-Magnesium-Relax-Kapseln pro Tag über den Tag verteilt (der zeitliche Abstand sollte min. 2 Stunden sein, um eine sichere Aufnahme zu gewährleisten). Achten Sie auch auf eine ausreichende Vitamin D3 Versorgung, um eine gute Aufnahme über den Darm zu gewährleisten.

    Bei Magnesiummangel können wir auch unser Magnesiumöl empfehlen. 3x täglich 5-10 Sprühstösse auf der Haut verreiben. Eine Alternative, die den Magendarmtrakt vermeidet.


    Superfoods: Wie muss ich welche kombinieren?

    Bei welchen Problemen man was idealerweise zusammen einnimmt, finden Sie in dieser Broschüre.

    Viele unserer Spezialitäten sind Lebensmittel und keine Nahrungsergänzungen: Sanddorn, Kokosöl, Kurkuma, Grüntee, etc. Vitalprodukte zu kombinieren macht Sinn, je nach Ziel/Problem 3-5 Produkte (manchmal reicht auch weniger). Vielleicht wird in einer Beratung deutlich, dass in Ihrem Fall mehr notwendig ist. Dafür nehmen wir uns gerne Zeit – Telefon 062 961 10 26.

    Es macht Sinn, gewisse Produkte abzuwechseln nach dem Vorbild der Natur (saisonal): Sanddorn ab Herbst, Schwarzkümmelöl ab Januar, OPC oder den Hercules im Frühling, Kapern-Extrakt gegen Allergien bei Bedarf, Vitamin D3 von Oktober bis März. Bei Bedarf täglich Hagebuttenpulver, Omega-3 regelmässig oder kurweise, Vitamin K2 für die Knochen.


    Vitamin D3: Warum ist das Fläschchen geöffnet nur 6 Monate halbar?

    Da wir mittlerweile nur noch 30ml in einer Flasche haben, sollte das mit der Haltbarkeit kein Problem mehr sein! :-)

    Alle offenen Vitamin D3 Lösungen sind in einem Trägeröl – bei uns Traubenkernöl. Traubenkernöl ist zwar eines der stabileren Öle, kann aber mit der Zeit an der Luft oxidieren. Die Originalflasche wird durch CO2 geschützt. Wird aber Vitamin D3 entnommen, kommt Luft in die Flasche und die Gefahr wird immer grösser, dass das Trägeröl oxidiert. Verschliesst man die Flasche immer sofort wieder und lagert sie dunkel und kühl (z.B. Kühlschrank), sollte auch eine längere Lagerdauer möglich sein. Aber wir kennen die Lagerbedingungen beim Kunden nicht.

    Auf der anderen Seite wollen wir keine Fremd-/Zusatzstoffe verwenden (d.h. entweder Konservierungsmittel oder Abfüllen in eine Kapsel), die der Körper verarbeiten muss. So muss man leider immer einen Kompromiss schliessen.

    Expertenwissen

    Die passive Form von Vitamin D für eine gute Aufnahme von Calcium als Beitrag für normale Knochen wird im Körper gut gespeichert, nicht aber die aktive Form als Beitrag für ein vitales Immunsystem.


    Vitamin D3 + K2: Weshalb empfehlen Sie keine Kombipräparate?

    Von der Benutzerfreundlichkeit sind Kombi-Produkte praktisch. Gemäss aktuellen Studien braucht man einfach viel mehr D3 im Verhältnis zu K2. Dort liegt beim Kombipräparaten der Haken. Auch wenn es Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Erwachsene in gleichen Haushalt einnehmen wollen. Deshalb empfehlen wir beides getrennt einzunehmen.

    Bei Vitapower erhalten Sie Vitamin D3 und Vitamin K2 in Tropfenform. Die Einnahme ist sehr einfach, die Bioverfügbarkeit optimal und es hält sich lange!


    Schwangerschaft und Stillzeit: Welche Produkte empfehlen Sie?

    Wir können folgende Produkte empfehlen:
    1. Unsere Calcium-Magnesium-Urmineralien, 3-5x pro Tag eine Messerspitze
    2. Sanddornsaft mit reinem Vitamin C für mehr Power (am besten den ungesüssten). Täglich 1-3 EL, bei Bedarf mehr. Beim Stillen dann „Fudi“ von Baby beobachten.   
    3. Vitamin B-Komplex, normalerweise 2 Kps. pro Tag, bei Schwangerschaft und Stillzeit kurz anrufen.  
    4. Vitamin D3 Einnahme über den Winter (Oktober bis Mitte April); wegen der Dosierung kurz anrufen.
    5. In der 2. Hälfte Schwangerschaft und während dem Stillen: Vitamin K2.


    Vitamin D3: Wie soll man es einnehmen?

    Beispielsweise auf Flocken, ins Müesli oder aufs Brot. In Kombination mit wenig Fett (Nüsse, Rahm, Kokosöl, Mandelpuree) ist es optimal. Man kann es direkt aufs Butterbrot oder auch in einen Salat tröpfeln.

    Wir nehmen es täglich. Laut Dr. med. H. Lüscher und zahlreichen anderen Experten ist Vitamin D3 die wichtigste Nahrungsergänzung überhaupt.


    Beinkrämpfe: Nach dem Sport habe ich oft Krämpfe. Was kann ich tun?

    Krämpfe in den Beinen weisen auf einen Magnesiummangel hin. Langfristige Hilfe bringt die regelmässige Einnahme von unseren Calcium-Magnesium-Urmineralien. Soforthilfe bringt das Aufsprühen von Magnesiumöl auf die betroffenen Zonen. Dieses Aufsprühen erhöht dann auch noch die Aufnahmefähigkeit im Darm von Calcium und Magnesium, d.h. beide ergänzen sich ideal. Bei Ausdauersport oder grösseren Touren empfiehlt es sich, das Magnesiumöl schon vorher einzusprühen. Das erhöht die Ausdauer und reduziert einen möglichen Muskelkater.

    Wir wissen von Spitzensportlern, die den Hercules Honig Classic einnehmen. Diese einzigartige Mischung liefert Power, Energie, versorgt mit Vitalstoffen und stärkt das Immunsystem. All in one! Das wäre unbedingt einen Versuch wert. Ev. dazu noch Q10 Vida oder Sanddornsaft und über den Winter Vitamin D3 Tropfen.


    Säure-Basen-Haushalt: Was sind die besten Basenspender der Natur

    Die Natur hält gute Basenspender bereit

    Eine basenreiche Ernährung ist die Grundlage für eine gute Säure-Basen-Balance. Das Buch "Der Säure-Basen-Haushalt" gibt eine gute Anleitung dazu.

    Besonders basenreich sind Gemüse-Frischsäfte, Grüngemüse, Wildkräuter, Trockenfrüchte, Gschwellti (Pellkartoffeln), Rohkost allgemein, Salate, Sprossen und Bitteres.

    Basische Vitalprodukte und Hausmittel

    Gerstengrassaft steckt voller bioaktiver Substanzen und Vitalstoffe. Es fördert die Entsäuerung der Zellen, verjüngt diese und liefert zahlreiche wichtige Nährstoffe für Gesundheit und Wohlbefinden.

    Die schwarze Melasse liefert reichlich basenreiche Mineralien und eignet sich für eine Kur von 2-4 Monaten.

    Das Hagebuttenpulver wirkt milde basisch und eher langsam; die Wirkung benötigt einige Zeit.

    Heilerde und unsere bewährten Calcium-Magnesium-Urmineralien als Kapseln oder Pulver bindet überschüssige Magen- und Gallensäure, die basischen Mineralien wirken einer Übersäuerung entgegen.

    Basenbäder, Bewegung, Schwitzen und gute Atmung helfen ebenfalls beim Entsäuern.  Calcium-Magnesium Urmineralien kann auch äusserlich als Basen-Hemd, Basenhose oder Basensocken angewendet werden.

    Molkepulver* liefert mehr Milchzucker für probiotische Darmbakterien und gilt als leicht basisch.

    Kleiewasser ist sehr basenbildend, da die basischen Bestandteile im Korn v.a. in der Kleie sitzen. Der Mehlkörper ist säurebildend, das gesamte Korn ebenfalls. Kleiewasser wird von vielen als Basentrunk geschätzt. Die Schwarze Melasse hat wenig Zucker, dafür reichlich Mineralstoffe (ca. 10% des Gewichtes). Deshalb auch stark basenbildend. Zucker nur gut 50% plus ca 18% weitere Kohlenhydrate. Die schwarze, unraffinierte Melasse ist überhaupt nicht zu vergleichen mit der braunen, zuckrigen Tafelmelasse! Wir empfehlen, sich eine gute biologische Dinkelkleie zu besorgen, um das Kleiewasser herzustellen.

    Rezept für Kleiewasser nach Ernst Günter

    Kleiewasser, ein Wundergetränk

    5 ‑10 EL Kleie werden über Nacht in 1 Liter Wasser eingelegt, dann abgesiebt und entweder von Hand, mit einem Tüchlein oder mit der Handpresse ausgedrückt. Wer die Kleie noch besser auswerten möchte, mag nochmals Wasser nachfüllen. Das Kleiewasser ist sehr basenreich wie das Gemüsewasser und dient ebenfalls für Heilkuren. Als Durstgetränk kann es mit Fruchtsaft schmackhafter gemacht werden. Zur Vorbeugung von Rheuma und vielen andern Leiden ist zu empfehlen, jeden Tag einen Liter Kleiewasser zu trinken.

    *Allergikerhinweis

    Beachten, dass Molke nicht geeignet ist bei Milchzuckerunverträglichkeit und auch bei Milcheiweissallergie.


    Vitamin D3: Wie steht es um die D3-Versorung von Babies und Kleinkindern?

    Solange das Baby gestillt wird, sollte es ausreichend mit Vitamin D3 über die Muttermilch versorgt werden. In diesem Fall empfehlen wir der Mutter, 6‘000 I.E./Tag Vitamin D3 (Empfehlung Prof. Hollis und Prof. Spitz) einzunehmen. Damit sollte dann auch das Baby ausreichend versorgt sein.

    Wenn Sie nicht oder nicht mehr stillen, dann müssen Sie natürlich dem Baby mit der Nahrung Vitamin D3 zuführen. Gemäss der derzeitigen Gesetzlage wird eine maximale Tagesdosis von 500 I.E. pro Tag empfohlen. Diese Menge ist aber in Überprüfung. Gemäss WHO und vielen anderen medizinischen Kreisen werden bis zu 1000 I.E./Tag und 11 kg Körpergewicht empfohlen. Prof. Jörg Spitz empfiehlt in seinem Buch Superhormon Vitamin D die Gabe von 1000 I.E. je 11 kg Körpergewicht.

    Babys benötigen Vitamin D3 vor allem für einen guten Knochenaufbau. Dafür kann der Körper auch Vitamin D3 sehr gut speichern. Wenn Sie also Angst vor einer zu hohen Dosis haben und unser Vitamin D3 verwenden wollen, können Sie auch Vitamin D3 jeden 2. Tag geben.

    Achten Sie bitte darauf, das Tröpfchen mit einer fettreichen Nahrung zu geben (z.B. in die Milch mischen), da sonst die Aufnahme im Körper nicht gut ist. Deshalb verwenden Sie möglichst nur in Öl gelöstes Vitamin D3 – insofern das Baby keine Probleme mit Ölen/Fetten hat. In Alkohol gelöste Vitamin D3 Tröpfchen werden nur schlecht aufgenommen und erzeugen bei Kleinkindern oft Probleme.

    Disclaimer
    Die Verantwortung und Entscheidung, wie Sie diese Informationen umsetzen, liegt bei den Eltern des Kindes. Wir können diese nicht übernehmen und lehnen jegliche Haftung ab.


    Vitamin D3: Kann ich das Fläschchen über das MHD hinaus verwenden?

    Vitamin D3 ist normalerweise sehr stabil und lange lagerfähig. Es ist aber in Öl gelöst und dieses kann ranzig werden. Wenn der Geruch oder der Geschmack unangenehm sind, würde ich das Fläschchen wegwerfen.

    Ansonsten sollte es noch verwendbar sein, auch wenn das Fläschchen schon längere Zeit offen ist.

    Wichtig: Vitamin D3 und K2 sind lichtempfindlich und deshalb in Braunglasflaschen. Trotzdem die Flaschen immer in einem Schrank gut lichtgeschützt lagern.


    Probiotika: Kann ich ein Probiotika (z.B. Pro EM san) während der Stillzeit einnehmen?

    Das Baby braucht viele Mineralien, Vitamine, etc. Es ist immer schwierig, die richtige Dosis zu finden. Der Körper der Mutter weiss am besten was ihr Baby braucht und regelt das über die Muttermilch. Deshalb ist es wichtig, die Mutter ausreichend zu versorgen, so dass ihr Baby mit den richtigen Stoffen in den richtigen Mengen über die Muttermilch versorgen kann.

    Während der Zeit des Stillens empfehlen wir deshalb die folgenden Zusatzernährungen:

    • Vitamin D3 und Vitamin K2 (6 Tropfen) für einen gesunden Knochenaufbau des Babys, der Körper der Mutter reguliert die richtige Dosierung durch das Stillen.
    • Vitamin B-Komplex, doppelte Dosis
    • Calcium-Magnesium Urmineralien (mehrmals täglich eine Messerspitze)
    • Prä- und Probiotika (sorgt für eine bessere Verdauung und damit bessere Qualität der Muttermilch. Der Aufbau und Artenreichtum der Darmflora im Baby wird dadurch indirekt verbessert / gefiltert und angepasst über die Muttermilch. Dadurch lassen sich z.B. viele spätere Allergien, ADHS, etc. vermeiden).
    • Nützlich ist oft auch Kümmel, Anis und insbesondere Fenchel (z.B. als Fenchelhonig – 1-2 Tropfen ätherisches Fenchelöl in einen Esslöffel Honig geben), besonders wenn das Baby unter Blähungen leidet.

    Das sind die wichtigsten allgemeinen Empfehlungen. Ansonsten sollte man auf individuelle Bedürfnisse gesondert eingehen. Wir können Sie gerne mit einer persönlichen Gesundheits- und Ernährungsberatung unterstützen. Nach Erhalt des ausgefüllten Fragebogens setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

    Die Verantwortung, ob Sie diese Informationen umsetzen und wie, liegt zu 100% bei Ihnen. Das sind einfach allgemeingültige Hinweise und Wissen.


Kommentare (9)
Aktuell keine Kunden-Kommentare