• AKTION
Calcium Magnesium - jetzt bei Vitapower kaufen.

Calcium-Magnesium Pulver, 1000g

Basisch, natürlich, vitalisierend

Basischer Mineralstoffspender

  • Nahrungsergänzungsmittel zur Erhaltung normaler Knochen, Zähne
  • Energiestoffwechsel, Muskelfunktion, Psyche
  • Basisch, optimales Ca-Mg-Verhältnis
CHF 63.50
CHF 53.50 Sie sparen CHF 10.00
CHF 5.35 pro 100 g
(inkl. MwSt.)

Art.-Nr. 6021
checklieferbar

Calcium-Magnesium-Urmineralien, 1000 g

Sparpack. Natur pur. Basenpulver. Mineralstoffspender. Gute Bioverfügbarkeit. Lactosefrei. Vegan. Nahrungsergänzungsmittel.

Qualität, Inhalt, Herkunft

Feinst gemahlene Urmineralien aus fossilen Korallenbänken der sauberen Urmeere. Die natürlichen Calcium und Magnesium liegen in Carbonat-Form vor, der Körper kann diese Mineralien gut aufnehmen, diese sind gut bioverfügbar. Carbonate sind der Hauptsäurepuffer in unserem Körper und deshalb optimal zum Entsäuern. Unsere Körperzellen können dieses Produkt zu 100% nutzen für eine gute Mineralversorgung und gleichzeitig zur milden Entsäuerung. Das ist hier besonders spannend. Lactosefrei, ohne Konservierungsmittel. Aus Deutschland.

Verzehrsempfehlung

Für die ergänzende, natürliche Versorgung mit Calcium (Kalzium) und dem wichtigen Antistress-Magnesium. Dosierung Erwachsene: 3– bis 5–mal einen halben Messlöffel (circa bis 1ml Marke) in ein Glas Wasser einrühren und sofort trinken. Am besten 30 Min. vor dem Essen oder dazwischen, z.B. beim Aufstehen, vormittags, nachmittags und vor dem Zubettgehen. Bei Übersäuerung: täglich 2–3 Messlöffel (randvoll) zwischen den Mahlzeiten, am besten abends vor dem Schlafengehen oder am Morgen gleich nach dem Aufstehen in ein Glas Wasser einrühren und trinken. Nicht zu den Mahlzeiten einnehmen. Dosierung Kinder ab 6 Jahren: mit wenig beginnen bis 2 halbe Messlöffel pro Tag. Diese Urmineralien sind basenbildend und gelten als guten, natürlichen Calcium- und Magnesiumspender. Auch in Kapselform erhältlich als Calcium-Magnesium-Relax–Kapseln.

Nährwerte pro Tagesportion (3 g)

Energie 0 kJ / 0 kcal, Fett 0 g, Kohlenhydrate 0 g, Eiweiss 0 g, Salz 0 g, Calcium 660 mg / 66%*, Magnesium 360 mg / 102%* (*Nährstoffbezugswerte für Erwachsene)

Lagerung

Lichtgeschützt, trocken und gut verschlossen aufbewahren.

Wissenswertes

Dieses Naturprodukt haben wir lange gesucht. Mit optimalem Calcium-Magnesium-Verhältnis von 2:1. Die Mineralien sind kaum oxidiert. Die Carbonat-Verbindung sorgt dafür, dass dieses Pulver sich sehr gut zum Entsäuern eignet und gleichzeitig bioverfügbares Calcium und Magnesium spendet! Calcium und Magnesium tragen zur Erhaltung normaler Knochen, Zähne, Nervenfunktionen und zu einer normalen Muskelfunktion bei. Wichtig für Kinder, Jugendliche, ab 50 plus sowie Dauergestresste.

Vorteile unserer Urmineralien: Natürlicher Kalziumspender, biogener Magnesiumlieferant. Nahezu optimales Verhältnis Calcium : Magnesium im Verhältnis 2:1. Zu 100% vom Körper verwertbar, das ist bei Basenpulver eher selten. Basenspender (nicht oxidierte Carbonate). Natur pur. Früher waren die Urmineralien bekannt als Original DolAlex von Professor Dieter Lauer und später unter dem Namen sport-mineralien.de von Dr. Eymer. Sie erhalten die Urmineralien, die für mehr Power und Ausdauer sorgen. Mit idealer Aufnahme dank hoher Bioverfügbarkeit aus den Sedimenten des Urmeeres.

Zusammen mit Vitamin C aus Sanddornsaft, Hagebuttenpulver oder frischen Früchten wird die Aufnahme verbessert. Idealerweise mit Vitamin D3 und Vitamin K2. kombinieren.

Einer Übersäuerung entgegenzuwirken ist heute eine gute Entscheidung!

Dies ist ein Produkt mit Spezialpreisen für Wiederverkäufer, Wiederverkauf, Händler oder Reseller.
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Naturrein
  • Ohne Zuckerzusatz
  • Vegan
    Calcium-Magnesium Urmineralien: Wie nehme ich das Pulver ein?

    Dosierung: 3x 1/3 Teelöffel (3x 1 Gramm) Calcium-Magnesium Urmineralien in Pulverform in ein Glas Wasser oder Saft einrühren und innert 15 Minuten trinken. Optimal zwischen den Mahlzeiten (bis 30 Minuten vor der Mahlzeit), da sonst ein Teil der zum Verdauen notwendigen Magensäure neutralisiert wird. Ausser man hat zuviel davon (ist aber selten).

    Es ist wichtig, dass Calcium-Magnesium nicht länger als 30 Minuten im Wasser verweilt. Sonst verwandelt sich die chemische Form in eine für den Körper schwer resorbierbare Form (geringe Bioverfügbarkeit) um und Sie profitieren viel weniger.

    Sinnvolle Möglichkeit: Trinkflasche mit reinem Wasser füllen, daneben eine Dose Ca-Mg-Pulver bereithalten und jeweils zwischen den Mahlzeiten 1/3 Kaffelöffel mit Wasser einnehmen. Oder in Kapselform einnehmen, falls Ihnen eine solche Dosierung lieber ist.

    Auch im Müesli nicht stehen lassen, sobald Feuchtigkeit dazu kommt, sind sie aktiv; aber mit der Zeit reagiert das Wasser und die Aufnahmefähigkeit verringert sich. Tipp: Im Müesli nicht zu viel, weil es die Magensäure neutralisiert. Eine Messerspitze oder 1 Kapsel zum Essen. Sonst besser 30 Minuten vor dem Essen in einem Glas Wasser.

    Auch den Kindern kann das Ca-Mg-Pulver und Vitamin D3 ins Müesli gegeben werden.


    Calcium-Magnesium Urmineralien: Wie ist die Zusammensetzung? Aus welchem Gestein wird es gewonnen?

    Unsere Calcium-Magnesium Urmineralien sind wenig oxidiert und deshalb dank der vorliegenden Karbonat- und Bikarbonatform für den Körper sehr gut bioverfügbar. Das Pulver enthält ungefähr 20 Gewichtsprozent Calcium und 12 Gewichtsprozent Magnesium.

    Unsere natürliche Mischung erreicht das ideale Verhältnis von Ca:Mg von 2:1 nahezu. Das fördert die Aufnahme und hält beide Mineralien in der Balance. Die empfohlene Tagesmenge beträgt 3x 1 g. Mit dieser Tagesmenge stehen Ihrem Körper rund 600 mg Calcium (60% vom Tagesbedarf) und 348mg Magnesium (99% vom Tagesbedarf für Männer) zur Verfügung. Daneben enthalten unsere Urmineralien Spuren von Natrium, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan, Zink, Chrom und Molybdän. Das Pulver wird sorgfältig auf Schwermetalle untersucht, Blei und Quecksilber sind unter der messbaren Grenze.

    Bei unserem Calcium-Magnesium-Pulver handelt es sich um unbehandeltes, nur fein gemahlenes Dolomitgestein, das frei von jeglichen Zusätzen ist.

     


    Hagebuttenpulver: Kann ich es mit dem Calcium-Magnesium-Pulver mischen?

    Man kann auf 10 g Hagebuttenpulver 1 g Calcium-Magnesium-Pulver mischen und dann täglich 2 gehäufte Teelöffel (= insgesamt 10 g) im Müesli, Joghurt, etc. einnehmen. Wenn man mehr Ca-Mg-Pulver einnehmen will, dann eine halbe Stunde vor der Mahlzeit mit einem Glas Wasser, das entsäuert wunderbar. Nimmt man zuviel Calcium-Magnesium zu den Mahlzeiten, wird die Magensäure zu stark verdünnt und es entstehen Verdauungsbeschwerden, Aufstossen, etc.

    Was wir nicht wissen

    Es kann sein, dass durch das Mischen die entsäuernde Wirkung des Ca-Mg-Pulvers abnimmt. Wir würden Hagebuttenpulver am Morgen einnehmen und das Calcium-Magnesium eher vor einer anderen Mahlzeit zu sich nehmen.


    Magnesium: Wie kann ich den Tagesbedarf decken?

    Eine basenreiche Kost leistet einen wichtigen Beitrag an eine gute Mineral- und Magnesiumversorgung. Nüsse und Kichererbsen sowie Dörrfeigen und Mangold wie auch Kohlrabi sind gute Magnesiumquellen.

    Um den Tagesbedarf von 400 mg Magnesium sicher zu erreichen, empfehlen wir die Einnahme von 3 Stk. Calcium-Magnesium-Relax-Kapseln pro Tag über den Tag verteilt (der zeitliche Abstand sollte min. 2 Stunden sein, um eine sichere Aufnahme zu gewährleisten). Achten Sie auch auf eine ausreichende Vitamin D3 Versorgung, um eine gute Aufnahme über den Darm zu gewährleisten.

    Bei Magnesiummangel können wir auch unser Magnesiumöl empfehlen. 3x täglich 5-10 Sprühstösse auf der Haut verreiben. Eine Alternative, die den Magendarmtrakt vermeidet.


    Magnesiummangel: Was kann ich bei heftigen Beinkrämpfen in der Nacht tun?

    Bei Beinkrämpfen können wir unser Magnesiumöl empfehlen. Anwendung: täglich 2x 5-10 Sprühstösse auf die Haut sprayen und leicht einmassieren. Bei Muskelkrämpfen direkt auf die betroffenden Stellen auftragen.

    Mandeln, Sonnenblumenkerne, Cashews-Nüsse sind gute Magnesium-Quellen.

    Eine weitere Möglichkeit ist, langfristig den Magnesiumspiegel zu erhöhen sind unsere Calcium-Magnesium-Urmineralien, als Pulver oder Kapseln erhältlich.


    Probiotika: Kann ich ein Probiotika zusammen mit den Ca-Mg-Urmineralien einnehmen?

    Milchsäurebakterien werden zum Teil durch die Magensäure angegriffen. Deshalb soll ein Probiotika eine kurze Zeit vor den Mahlzeiten nüchtern eingenommen werden, um eine möglichst schnelle Magenpassage sicherzustellen. Calcium-Magnesium-Urmineralien würden zusätzlich die Magensäure reduzieren.

    Wenn Sie beide Produkte einnehmen wollen, dann beispielsweise das Probiotikum morgens und die Caclium-Magnesium-Urmineralien am Abend vor dem Essen (30 Minuten) einnehmen.


    Schwangerschaft und Stillzeit: Welche Produkte empfehlen Sie?

    Wir können folgende Produkte empfehlen:
    1. Unsere Calcium-Magnesium-Urmineralien, 3-5x pro Tag eine Messerspitze
    2. Sanddornsaft mit reinem Vitamin C für mehr Power (am besten den ungesüssten). Täglich 1-3 EL, bei Bedarf mehr. Beim Stillen dann „Fudi“ von Baby beobachten.   
    3. Vitamin B-Komplex, normalerweise 2 Kps. pro Tag, bei Schwangerschaft und Stillzeit kurz anrufen.  
    4. Vitamin D3 Einnahme über den Winter (Oktober bis Mitte April); wegen der Dosierung kurz anrufen.
    5. In der 2. Hälfte Schwangerschaft und während dem Stillen: Vitamin K2.


    Calcium, Magnesium: Dürfen diese Mineralstoffe gleichzeitig eingenommen werden?

    Die Wirkungen der Mineralstoffe Magnesium und Calcium sind im Stoffwechsel eng miteinander verknüpft: mal agieren sie als Gegenspieler, mal arbeiten sie eng zusammen. Dies hat dazu gefügt, dass dieses theoretische Wissen häufig Unsicherheiten hervorrief. Die Gesellschaft für Biofaktoren (GfB) meint hierzu jedoch eindeutig: "Magnesium- und Calcium-Präparate dürfen gleichzeitig eingenommen werden".

    In diesem Fachblog haben wir uns ausführlich mit dem Thema Caclium und Magnesium auseinander gesetzt.


    Magnesiumtabletten werden nicht gut vertragen (Durchfall). Wirkt Ihr Calcium-Magnesium in Pulverform weniger abführend?

    Unser Calcium-Magnesium Pulver wird meist gut vertragen, mit kleinen Messerspitzen beginnen und testen. Es kann 3-5 Mal am Tag eingenommen werden (nach dem Aufstehen, zwischen den Mahlzeiten, vor dem ins Bett gehen). Wenn es nur 1x eingenommen wird und falls während dieser Zeit die Leber sehr beschäftigt ist, dann gehen die wertvollen Mineralien verloren. Deshalb empfehlen wir die über den Tag verteilte Einnahme. Wir machen sehr gute Erfahrungen mit unserem Calcium-Magnesium-Pulver (Urmineralien).


    Calcium, Magnesium: Was behindert die Aufnahme?

    Koffein (z.B. Kaffee), Alkohol, Phosphate aus Wurstwaren oder Cola, Oxalsäure in Spinat, Rhabarber, Kakao behindern die Aufnahme von Mineralien. Calcium und Magensium daher zeitverschoben (mind. 2 Stunden) zu Kaffee oder anderen koffeinhaltigen Getränken einnehmen.

    Dann auch Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und gewisse Medikamente. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Unsere Calcium-Magnesium-Urmineralien sind ein natürlicher Kalziumspender und biogener Magnesiumlieferant; optimales Verhältnis Ca:Mg von 2:1. Zu 100% vom Körper verwertbar, das ist bei Basenpulver eher selten. Basenspender (nicht oxidierte Carbonate).


    Beinkrämpfe: Nach dem Sport habe ich oft Krämpfe. Was kann ich tun?

    Krämpfe in den Beinen weisen auf einen Magnesiummangel hin. Langfristige Hilfe bringt die regelmässige Einnahme von unseren Calcium-Magnesium-Urmineralien. Soforthilfe bringt das Aufsprühen von Magnesiumöl auf die betroffenen Zonen. Dieses Aufsprühen erhöht dann auch noch die Aufnahmefähigkeit im Darm von Calcium und Magnesium, d.h. beide ergänzen sich ideal. Bei Ausdauersport oder grösseren Touren empfiehlt es sich, das Magnesiumöl schon vorher einzusprühen. Das erhöht die Ausdauer und reduziert einen möglichen Muskelkater.

    Wir wissen von Spitzensportlern, die den Hercules Honig Classic einnehmen. Diese einzigartige Mischung liefert Power, Energie, versorgt mit Vitalstoffen und stärkt das Immunsystem. All in one! Das wäre unbedingt einen Versuch wert. Ev. dazu noch Q10 Vida oder Sanddornsaft und über den Winter Vitamin D3 Tropfen.


    Hagebuttenpulver wirkt bei starker Übersäuerung weniger gut, wie könnte ich zusätzlich entsäuern?

    Das Hagebuttenpulver kann bei starker Übersäuerung nur bedingt wirken. Deshalb zusätzlich Calcium-Magnesium Urmineralien zum Entsäuern einnehmen. Es kann auch äusserlich als Basen-Hemd, Basenhose oder Basensocken angewendet werden. Hagebuttenpulver wirkt langsam und die Wirkung benötigt einige Zeit.

    Bei akuten Gelenk-Schmerzen zusätzlich Weihrauchsalbe anwenden oder Hercules-Honig einnehmen.

    Zum Knorpelaufbau sind auch Braunhirse und Vitamin K2 empfehlenswert. Knorpelschäden entstehen oft auch auf Grund von Mineralstoffmangel. Dieser sollte geprüft und ergänzt werden (z.B. Gerstengraspulver, Blütenpollen, Paranüsse, etc. - Collagen-Hydrolysat, Glucosamin, Chondroitin).

    Für den Wiederaufbau unterstützen bestimmte Wachstumshormone, wie Sie z.B. im Gelee Royal und zum Teil im Vitamin K2 sind.


    Säure-Basen-Haushalt: Was sind die besten Basenspender der Natur

    Die Natur hält gute Basenspender bereit

    Eine basenreiche Ernährung ist die Grundlage für eine gute Säure-Basen-Balance. Das Buch "Der Säure-Basen-Haushalt" gibt eine gute Anleitung dazu.

    Besonders basenreich sind Gemüse-Frischsäfte, Grüngemüse, Wildkräuter, Trockenfrüchte, Gschwellti (Pellkartoffeln), Rohkost allgemein, Salate, Sprossen und Bitteres.

    Basische Vitalprodukte und Hausmittel

    Gerstengrassaft steckt voller bioaktiver Substanzen und Vitalstoffe. Es fördert die Entsäuerung der Zellen, verjüngt diese und liefert zahlreiche wichtige Nährstoffe für Gesundheit und Wohlbefinden.

    Die schwarze Melasse liefert reichlich basenreiche Mineralien und eignet sich für eine Kur von 2-4 Monaten.

    Das Hagebuttenpulver wirkt milde basisch und eher langsam; die Wirkung benötigt einige Zeit.

    Heilerde und unsere bewährten Calcium-Magnesium-Urmineralien als Kapseln oder Pulver bindet überschüssige Magen- und Gallensäure, die basischen Mineralien wirken einer Übersäuerung entgegen.

    Basenbäder, Bewegung, Schwitzen und gute Atmung helfen ebenfalls beim Entsäuern.  Calcium-Magnesium Urmineralien kann auch äusserlich als Basen-Hemd, Basenhose oder Basensocken angewendet werden.

    Molkepulver* liefert mehr Milchzucker für probiotische Darmbakterien und gilt als leicht basisch.

    Kleiewasser ist sehr basenbildend, da die basischen Bestandteile im Korn v.a. in der Kleie sitzen. Der Mehlkörper ist säurebildend, das gesamte Korn ebenfalls. Kleiewasser wird von vielen als Basentrunk geschätzt. Die Schwarze Melasse hat wenig Zucker, dafür reichlich Mineralstoffe (ca. 10% des Gewichtes). Deshalb auch stark basenbildend. Zucker nur gut 50% plus ca 18% weitere Kohlenhydrate. Die schwarze, unraffinierte Melasse ist überhaupt nicht zu vergleichen mit der braunen, zuckrigen Tafelmelasse! Wir empfehlen, sich eine gute biologische Dinkelkleie zu besorgen, um das Kleiewasser herzustellen.

    Rezept für Kleiewasser nach Ernst Günter

    Kleiewasser, ein Wundergetränk

    5 ‑10 EL Kleie werden über Nacht in 1 Liter Wasser eingelegt, dann abgesiebt und entweder von Hand, mit einem Tüchlein oder mit der Handpresse ausgedrückt. Wer die Kleie noch besser auswerten möchte, mag nochmals Wasser nachfüllen. Das Kleiewasser ist sehr basenreich wie das Gemüsewasser und dient ebenfalls für Heilkuren. Als Durstgetränk kann es mit Fruchtsaft schmackhafter gemacht werden. Zur Vorbeugung von Rheuma und vielen andern Leiden ist zu empfehlen, jeden Tag einen Liter Kleiewasser zu trinken.

    *Allergikerhinweis

    Beachten, dass Molke nicht geeignet ist bei Milchzuckerunverträglichkeit und auch bei Milcheiweissallergie.


    Probiotika: Kann ich ein Probiotika (z.B. Pro EM san) während der Stillzeit einnehmen?

    Das Baby braucht viele Mineralien, Vitamine, etc. Es ist immer schwierig, die richtige Dosis zu finden. Der Körper der Mutter weiss am besten was ihr Baby braucht und regelt das über die Muttermilch. Deshalb ist es wichtig, die Mutter ausreichend zu versorgen, so dass ihr Baby mit den richtigen Stoffen in den richtigen Mengen über die Muttermilch versorgen kann.

    Während der Zeit des Stillens empfehlen wir deshalb die folgenden Zusatzernährungen:

    • Vitamin D3 und Vitamin K2 (6 Tropfen) für einen gesunden Knochenaufbau des Babys, der Körper der Mutter reguliert die richtige Dosierung durch das Stillen.
    • Vitamin B-Komplex, doppelte Dosis
    • Calcium-Magnesium Urmineralien (mehrmals täglich eine Messerspitze)
    • Prä- und Probiotika (sorgt für eine bessere Verdauung und damit bessere Qualität der Muttermilch. Der Aufbau und Artenreichtum der Darmflora im Baby wird dadurch indirekt verbessert / gefiltert und angepasst über die Muttermilch. Dadurch lassen sich z.B. viele spätere Allergien, ADHS, etc. vermeiden).
    • Nützlich ist oft auch Kümmel, Anis und insbesondere Fenchel (z.B. als Fenchelhonig – 1-2 Tropfen ätherisches Fenchelöl in einen Esslöffel Honig geben), besonders wenn das Baby unter Blähungen leidet.

    Das sind die wichtigsten allgemeinen Empfehlungen. Ansonsten sollte man auf individuelle Bedürfnisse gesondert eingehen. Wir können Sie gerne mit einer persönlichen Gesundheits- und Ernährungsberatung unterstützen. Nach Erhalt des ausgefüllten Fragebogens setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

    Die Verantwortung, ob Sie diese Informationen umsetzen und wie, liegt zu 100% bei Ihnen. Das sind einfach allgemeingültige Hinweise und Wissen.


Kommentare (2)
Aktuell keine Kunden-Kommentare

Vielleicht gefällt Ihnen auch